Ist der Wille allein ausreichend für Moralität?
NAGIOS: RODERIC FUNCIONANDO

Ist der Wille allein ausreichend für Moralität?

DSpace Repository

Ist der Wille allein ausreichend für Moralität?

Show simple item record

dc.contributor.author Akimoto, Yasutaka es
dc.date.accessioned 2021-02-22T11:31:03Z
dc.date.available 2021-02-22T11:31:03Z
dc.date.issued 2020 es
dc.identifier.uri https://hdl.handle.net/10550/78035
dc.description.abstract Kant zufolge kann jeder, der es will, moralisch gut handeln. Doch kann diese Aussage auch einer genaueren Prüfung standhalten? Ist es nicht möglich, sich in seinem moralischen Urteil zu irren oder fälschlich davon überzeugt zu sein, pflichtgemäß und aus Pflicht gehandelt zu haben? Darauf antwortet Kant, dass Moralität nicht von der korrekten Ableitung des moralischen Gesetzes abhängt, sondern davon, ob sich der Handelnde seines moralischen Urteils gewiss ist. Auch sei nicht entscheidend, ob er tatsächlich pflichtmäßig aus Pflicht gehandelt habe, sondern lediglich, dass er sich bewusst um eine solche Handlung bemüht habe. es
dc.source Akimoto, Yasutaka. Ist der Wille allein ausreichend für Moralität?. En: Revista de Estudios Kantianos: Publicación internacional de la Sociedad de Estudios Kantianos en Lengua Española, 5 1 2020: 166-173 es
dc.title Ist der Wille allein ausreichend für Moralität? es
dc.type info:eu-repo/semantics/article en
dc.type info:eu-repo/semantics/publishedVersion en
dc.subject.unesco es
dc.identifier.doi 10.7203/REK.5.1.14012 es

View       (395.3Kb)

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Search DSpace

Advanced Search

Browse

Statistics