Synthetische und analytische Einheit der Apperzeption. Über ein nach wie vor aktuelles und missverständliches Problem der ?Kritik der reinen Vernunft?
NAGIOS: RODERIC FUNCIONANDO

Synthetische und analytische Einheit der Apperzeption. Über ein nach wie vor aktuelles und missverständliches Problem der ?Kritik der reinen Vernunft?

DSpace Repository

Synthetische und analytische Einheit der Apperzeption. Über ein nach wie vor aktuelles und missverständliches Problem der ?Kritik der reinen Vernunft?

Show full item record

View       (362.8Kb)

Exportar a Refworks
    
Olk, Carsten
This document is a artículo publicadoDate2019
Die Funktionsweise sowohl der synthetischen als auch der analytischen Einheit der Apperzeption in der ?Kritik der reinen Vernunft? ist ein immer noch aktuelles, aber auch missverständliches Thema in der Kant-Rezeption. Bis heute werden die grundlegenden Funktionen synthetischer und analytischer Einheit des Selbstbewusstseins miteinander vertauscht, obwohl Manfred Kugelstadt mit seinen Untersuchungen, insbesondere zu den beiden Momenten von Reflektieren überhaupt, bereits vor über 20 Jahren und zum ersten Mal den Grund des Missverständnisses aufgedeckt hat. Mit diesem Artikel soll gezeigt werden, dass die synthetische und objektiv-verbindende Einheit zum Zwecke der Erfahrung eine grundlegende andere Funktion hat als die bloß analytische, distributive Einheit der Apperzeption. Dabei entsprechen den unterschiedlichen Arten des Selbstbewusstseins unterschiedliche Weisen der Identität.

    Olk, Carsten. Synthetische und analytische Einheit der Apperzeption. Über ein nach wie vor aktuelles und missverständliches Problem der ?Kritik der reinen Vernunft?. En: Revista de Estudios Kantianos: Publicación internacional de la Sociedad de Estudios Kantianos en Lengua Española, 4 2 2019: 319-337

This item appears in the following Collection(s)

Show full item record

Search DSpace

Advanced Search

Browse

Statistics